Wetter  

 

Unwetterwarnungen

   

Besucher  

Heute 57

Gestern 479

Woche 2027

Monat 30300

Insgesamt 21749759

   

Der Vorverkauf der Eintrittskarten für die „Beckumer Spitzen”, die „Musik im Alten Pfarrhaus” und das Neujahrskonzert 2020 hat begonnen.

stb19 kul presse

Beckum (pst). Die Kulturreihen „Beckumer Spitzen – Kabarett im Stadttheater“ und „Musik im Alten Pfarrhaus“ sind ein fester und wichtiger Bestandteil des Beckumer Veranstaltungskalenders und Kulturbetriebs. Die Abonnements der beiden Reihen erfreuen sich großer Beliebtheit. Für beide Reihen und für das Neujahrskonzert gibt es ein Stammpublikum aus Beckum und aus der Region.

Das Programm der „Beckumer Spitzen – Kabarett im Stadttheater“

umfasst zehn Veranstaltungen mit einer gelungenen Mischung aus unterschiedlichen Stilen und aus Programmen mit und ohne Musik. Es gibt ein Wiedersehen mit beliebten Kabarettisten wie Wilfried Schmickler und Simone Solga, die mit ihren neuen Programmen ins Stadttheater kommen sowie mit der Comedy Magic-Show „Die Magier“. Doch es konnten auch viele Künstlerinnen und Künstler gewonnen werden, die erstmals nach Beckum kommen wie Frank Goosen, Mirja Regensburg, Annette Postel und Christoph Tiemann.

stb19 kul bsp 10 Presse FrankGoosen stb19 kul bsp 1 Presse MirjaRegensburg2018cDannyFrede 1 stb19 kul bsp 3 Wilfried Schmickler 2018 1

Den Auftakt der Kabarettreihe macht Mirja Regensburg am 5. September mit ihrem Programm „Mädelsabend“, in dem sie die Verrücktheit des Lebens aufzeigt. Egal ob Punkte in Flensburg, Punkte beim Essen oder Punkte beim Fußball – die vielseitige Künstlerin macht vor keinem Thema Halt, eben wie bei einem richtigen Mädelsabend.

Am 2. Oktober geht es weiter mit Musik-Comedy-Kabarett von Liza Kos und der Frage „Was glaub‘ ich, wer ich bin?!“ Das Multi-Kulti-Talent schlüpft gekonnt in verschiedene Rollen und spielt augenzwinkernd und mit Leichtigkeit mit vorherrschenden Klischees, sei es über ihr Herkunftsland Russland, die Türkei oder ihre Wahlheimat Deutschland.

Am 30. Oktober dürfen sich die Zuschauerinnen und Zuschauer auf ein bekanntes Gesicht freuen, denn Wilfried Schmickler war schon oft bei den Beckumer Spitzen zu Gast. Sein aktuelles Programm „kein zurück!“ verspricht bestes Kabarett: politisch, blitzschnell, genau, perfide, direkt, derb, rotzfrech und poetisch.

„Sing oper stirb!“, unter diesem Titel präsentiert Annette Postel am 15. November eine neue Kunstgattung namens Operncomedy. Die stimmvirtuose Vollblutkomödiantin erzählt aus dem Opernnähkästchen und singt Opernparodien mit Koloratur und Komik, Herz und Hurz, Tragik und Tiraden, Crossover und Comedy und mit viel Stimme.

Das Jahr 2020 beginnt am 17. Januar mit den „Magiern 2.0“ und ihrer Comedy Magic Show. Die vier Künstler und Zauberer begeisterten das Beckumer Publikum bereits in der vorletzten Saison. Ihr neues Programm beschreiben sie als eine „Achterbahnfahrt der magischen Unterhaltung, wie Sie es noch nicht erlebt haben“.

Mit Christoph Tiemann folgt am 2. Februar ein Münsterländer, der sich „Angriffslustig“ zeigt. Er verspricht hochaktuelles politisches Kabarett mit historischen Seitensprüngen. So macht er mit Shakespeare gegen PEGIDA mobil und rückt der AfD mit Kaiser Barbarossa zu Leibe.

William Wahl lässt am 11. März seine „Wahlgesänge“ ertönen. Der Sänger, Pianist, Autor, Texter und Arrangeur in Personalunion schüttet sein komödiantisches wie melancholisches, sein heiteres wie sarkastisches Herz aus. Wahlgesänge sind Klavierkabarett ohne Staub.

Wer Simone Solga bisher nur in der Rolle der Kanzlersouffleuse kannte, muss am 1. April umdenken. Ihr nagelneues Programm „Ihr mich auch“ ist bestes Politkabarett und eine Unabhängigkeitserklärung vom Land der Besserwisser, Untergangsprediger und Meisterheuchler.

„Mann sein – ist echt nicht einfach“, das wissen die vier Männer aus Köln. Die Gruppe tritt unter dem Namen Longjohn auf und zeigt am 25. April Comedy, Musik, Tanz, Artistik, Improvisation, Multimedia, Freestyle-Theater und Kult. Die Western-Parodie ist ein Programm für alle, denn: Männer lieben Cowboys – und Frauen lieben Männer.

Frank Goosen schließt die Kabarettreihe am 14. Mai ab. In „Acht Tage die Woche. Die Beatles und ich“ gelingt ihm eine anrührende, spannende und sehr witzige Liebeserklärung an die größte Band aller Zeiten.

Die Kammermusikreihe „Musik im Alten Pfarrhaus“

umfasst in der Saison 2019/2020, der 38. Saison neben acht hochkarätigen Kammerkonzerten, die Bestandteil der Abo-Reihe sind, zusätzlich ein Sonderkonzert mit dem amerikanischen Calidore String Quartet am 21. Mai 2020 im Stadttheater am Lippweg.

Herbert Pälmke hat als künstlerischer Leiter erneut die Auswahl der Musikerinnen und Musiker für die Kammerkonzertreihe getroffen, die über Beckum hinaus einen guten Namen hat und sich großer Beliebtheit erfreut. Der Förderkreis Musik im Alten Pfarrhaus Vellern e. V. leistet auch in dieser Saison einen wichtigen finanziellen Beitrag, so dass der städtische Zuschuss limitiert bleibt.

stb19 kul map 362 Duo2 Duo Lieli klein stb19 kul map 371 Reinhold-Quartett stb19 kul map 366 FerminVillanueva

Zum Auftakt der Konzertreihe sind am 26. September Han Tol (Blockflöte) und Nigel North (Laute) zu hören. Beide unterrichten ihre Instrumente an Hochschulen. Unter dem Titel „Suave melodica“ werden sie Musik aus 200 Jahren vortragen.

Es folgt am 31. Oktober Mara Mednik am Klavier, die gemeinsam mit dem Nachwuchsmusiker Fermin Villenuove, Cello, auftritt. Dieser ist mehrfacher Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Variationen „Bei Männern, welche Liebe fühlen“ von Ludwig van Beethoven sowie Sonaten von Franz Schubert und César Franck werden erklingen.

Einen außergewöhnlichen Musikabend bieten am 28. November der Flötist Henrik Wiese und die Harfenistin Sarah Christ.  Beide konzertieren regelmäßig in hochrangigen in- und ausländischen Orchestern. Zu hören sind Werke von Carl Philipp Emanuel Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Doppler.

Ein Publikumsmagnet wird am 30. Januar 2020 erneut die Pianistin Aleksandra Mikulska sein. Sie vereint die drei musikalischen Traditionen der Länder Polen, Deutschland und Italien mit ihrem einmaligen, persönlichen und unverwechselbaren Stil. Der Abend steht unter dem Motto „Im Rausch des Tanzes“ und führt von Bach zu Chopin.

Der junge Ausnahmemusiker Albrecht Menzel, Violine, tritt am 13. Februar bereits zum 4. Mal gemeinsam mit Magda Amara, Klavier, im Alten Pfarrhaus auf. Sie spielen unter anderem Beethovens Kreutzer-Sonate und seine F-Dur-Romanze.

Am 12. März wird das bekannte Ensemble NeoBarock ebenfalls zum 4. Mal in Vellern erwartet. NeoBarock verspricht Barockmusik am Puls der Zeit für Menschen von heute auf erstklassigen Instrumenten und in einer ungewohnten Streicherbesetzung mit 2 Violen, aber ohne Violine. Gespielt wird Musik des Hochbarock mit Werken von Johann Sebastian Bach und seinem Sohn Carl Philipp Emanuel sowie Christoph Schaffrath und Johann Gottlieb Graun.

Das Konzert am 2. April ist ein besonderes und findet deshalb nicht im Alten Pfarrhaus, sondern ausnahmsweise in der St. Joseph-Kirche in Neubeckum statt. Das Reinhold-Quartett des Leipziger Gewandhauses spielt „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“ von Joseh Haydn in der Fassung für Streichquartett. Die biblischen Texte und Betrachtungen spricht der bekannte Schauspieler Ulrich Noethen.

Die Aboreihe endet am 7. Mai mit dem Konzert des Duo Lieli. Die beiden Salzburger Musiker, Katharina Teufel, Harfe, und Gabor Lieli, Klarinette, lassen unter dem Titel „Wind- und Saitenspiele aus 4 Jahrhunderten“ unter anderem Musik von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Carl Maria Weber sowie Jacques Ibert erklingen.

Zusätzlich zur Aboreihe gibt es am 21. Mai (Christi Himmelfahrt) im Stadttheater Beckum ein Sonderkonzert, für das ein international renommiertes Quartett gewonnen werden konnte: Das aus New York stammende Calidore String Quartet macht auf seiner Europatournee Station in Beckum. Im Namen „Calidore“ verschmilzt „California“ und „doré“ (französisch „golden“). Damit assoziiert es seine kalifornische Heimat und die kulturelle Vielfalt des „Golden State“, die sie in ihre Arbeit aufnehmen und weitertragen möchten. Das Calidore String Quartet schlägt einen weiten kammermusikalischen Bogen über die Epochen – mit Musik von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert und Anton von Webern.

Die Programmhefte der Kabarettreihe „Beckumer Spitzen“ und der Kammermusikreihe „Musik im Alten Pfarrhaus“ liegen im Bürgerbüro der Stadt Beckum im Rathaus Beckum und Neubeckum aus, bei der Energieversorgung Beckum und der Sparkasse Beckum-Wadersloh und weiteren öffentlichen Einrichtungen wie den Büchereien und im Stadttheater.

Neujahrskonzert am 01.01.2020 im Berufskolleg

stb19 kul njk BergischeSymphoniker ohneKuhn

stb19 kul njk RotGregor Foto SilkeWinkler

Mit „Blau liegt Wien an der Donau“ begrüßen die Bergischen Symphoniker zum Neujahrskonzert am 01.01.2020 im Berufskolleg am Hansaring das Neue Jahr. Beschwingt, so treffen die Donauwellen bekanntlich in Wien an den Strand. Ebenso lebendig schallen die unsterblichen Kompositionen des Walzerkönigs Johann Strauss und seiner berühmten Kollegen bis in den Konzertsaal. Das Publikum darf sich auf einen Abend mit einer Fülle musikalischer Leckerbissen freuen, mit köstlichem Gesang der Sopranistin Katharina Ruckgaber und einer großen Portion symphonischer Leidenschaft unter der Leitung des jungen Wiener Dirigenten Gregor Rot.

Rückblick auf die Saison 2018/2019

Zu den Beckumer Spitzen fanden insgesamt 2.275 Kabarettfreunde (Vorjahressaison 1.870) den Weg ins Stadttheater. Der beliebte Kölner Kabarettist Jürgen Becker und das Münsteraner Duo Funke & Rüther spielten vor ausverkauftem Haus.

Auch die 8 Konzerte der Kammermusikreihe „Musik im Alten Pfarrhaus“ waren mit 599 Zuhörerinnen und Zuhörern (Vorjahressaison 637) gut besucht. Unangetasteter Publikumsmagnet im Alten Pfarrhaus ist und bleibt Aleksandra Mikulska. Mit dem Neujahrskonzert am 01.01.2019 sind 259 Zuhörerinnen und Zuhörer (Vorjahr: 287) ins neue Jahr gestartet.

Kartenverkauf

Die Abos für die „Beckumer Spitzen“, die sogenannten „Spitzenplätze“ für die Spielzeit 2019/2020 werden zunächst den bisherigen Abonnenten angeboten. Der Abo-Verkauf für die Beckumer Spitzen läuft bis zum 27. Juli. Interessenten können sich gern melden und auf eine Warteliste setzen lassen, um freigewordene Aboplätze zu besetzen.

Der Einzelkartenverkauf für alle Veranstaltungen in den Bürgerbüros der Rathäuser Beckum und Neubeckum beginnt am Dienstag, den 9. Juli. Reservierte Karten müssen spätestens nach 3 Wochen käuflich erworben werden. Andernfalls gehen sie zurück in den Verkauf.

Eintrittskarten für „Musik im Alten Pfarrhaus“ kosten 20,00 Euro und enthalten die Systemgebühr von 0,50 Euro. Der Abonnentenverkauf für die Reihe „Musik im Alten Pfarrhaus“ ist spätestens bis Mittwoch, 25. September möglich.

Karten für das Neujahrskonzert sind ab jetzt für 28,50 Euro (Vorverkauf) inklusive Systemgebühr in Höhe von 0,50 Euro erhältlich. Der Abendkassenpreis beträgt 30,00 Euro.

Infos zu den Veranstaltungen gibt es auch im Internet auf www. beckum.de/kabarett und www.beckum.de/kammerkonzerte, spezieller unter www.kammermusik-vellern.de für die Musik im Alten Pfarrhaus.

Sponsoren

Die Energieversorgung Beckum unterstützt die Reihen „Beckumer Spitzen“ und „Musik im Alten Pfarrhaus“ zum wiederholten Mal als Sponsor, während die Sparkasse Beckum-Wadersloh die „Beckumer Spitzen“ und das Neujahrskonzert mit einem Zuschuss bedenkt. Herzlichen Dank auch dem Förderkreis Musik im Alten Pfarrhaus Vellern e.V..

   

Finde uns auf Facebook

 
 
   
© www.neubeckum.de