Wetter  

 

Unwetterwarnungen

   

Besucher  

Heute 3850

Gestern 12464

Woche 77009

Monat 382052

Insgesamt 13923961

   

Anmeldung  

   

Neubeckum (js). Mit zwei Siegen am Doppelspieltag hat das Landesliga-Team sein Punktekonto auf 22 hochgeschraubt. Die 2.Herren unterlag bei Ligaprimus derweil wenig überraschend mit 1:9. Alle drei Nachwuchsteams gewannen ihre Partien.

Herren-Landesliga: TTF Bönen II – SV Neubeckum: 4-9
und SV Neubeckum – TuS Bad Sassendorf: 9-6

svntt18 ThomasBorgmann

In Bönen traf man am Samstagabend zunächst auf einen stark ersatzgeschwächten Gegner. Die Gastgeber kamen mit zwei Fünfsatzerfolgen in den Doppeln trotzdem besser aus den Startlöchern, nur Klaus Beßmann/Ralf Füchtler punkteten. In den Einzeln lief es dann aber für die Neubeckumer nahezu wie erhofft: Martin Niebiossa und Christian Laws sammelten alle vier Zähler im oberen Paarkreuz, auch Thomas Borgmann war doppelt erfolgreich. Einen Sieg erspielten Klaus Beßmann und Ralf Füchtler. Das Team konnte es sich in diesem Spiel sogar ohne Probleme leisten, mit Dominik Weiß einen Spieler aus der 5.Mannschaft (3.Kreisklasse) aufzustellen, der seine Sache gar nicht schlecht machte.

Früh erspielte sich das SVN-Team einen Vorsprung gegen Bad Sassendorf, den man zunächst ausbaute, bevor die Gäste nochmal herankamen, es reichte aber für Neubeckum für den dritten Rückrundensieg. Durch Martin Niebiossa/Thomas Borgmann und Klaus Beßmann/Bernd Hellhake führte der SVN nach den Doppeln und baute den Vorsprung in Person von Martin Niebiossa, Klaus Beßmann, Thomas Borgmann und Ralf Füchtler zum Ende der ersten Einzelrunde auf 6:3 aus. Niebiossa und Borgmann siegten auch noch ein zweites Mal, bevor Bernd Hellhake das Spiel noch vor dem Schlussdoppel beendete.

Mit 22:6 Punkten ist der SV Neubeckum mit einem Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz weiterhin Dritter. Das nächste Match findet erst am 24. Februar statt, dann empfängt der SVN den Abstiegskandidaten DJK SR Cappel.

Herren-Bezirksklasse: 1. TTC Münster IV – SV Neubeckum II: 9-1

Beim noch immer verlustpunktfreien Spitzenreiter kassierte die 2.Herren eine hohe 1:9-Niederlage. Die hätte aber deutlich knapper ausfallen können. Nils Brinkmann, Ralf Engel und Reinhard Rudde verloren ihre Einzel allesamt nach Satzführungen noch im fünften Satz, Brinkmann ließ dabei im dritten und vierten Satz insgesamt acht (!) Matchbälle ungenutzt – das ist natürlich ärgerlich. Auch das Doppel Bernd Hellhake/Michael Steinhoff hatte im fünften Durchgang das Nachsehen. So blieb es am Ende beim Ehrenpunkt durch Michael Steinhoff gegen Alexander Kraftschik.

Der SVN bleibt somit Letzter mit sechs Punkten, allerdings war bereits vor dem Münster-Spiel klar, dass die Punkte wohl woanders geholt werden müssen. Nach Karneval gastiert die SVN-Zweite am 16.02. beim SV Arminia Appelhülsen, den man in der Hinrunde überraschend besiegen konnte. Das zu wiederholen wird schwierig, immerhin hat Appelhülsen bisher alle drei Rückrundenpartien gewonnen und hat einen sehr guten Lauf.

Herren-1.Kreisklasse: SG Telgte III – SV Neubeckum III: 1-9

Nur wenige Probleme hatte die Dritte in Telgte und braucht jetzt punktemäßig in der Tabelle wohl nicht mehr nach unten schauen. Für den schnellen Sieg in Telgte sorgten Carsten Rolf (2), Reinhard Rudde, Jochen Stichling, Torsten Delius, Burkhard Heimann und alle drei Doppel.

Herren-2.Kreisklasse: SV Neubeckum IV – TSV Ostenfelde: 7-7

Einen nach dem Satzverhältnis von 24:33 mehr als glücklichen Punktgewinn erzielte die abstiegsbedrohte Vierte gegen Ostenfelde. Und das, obwohl man mit Torben Paßgang und A-Schüler Alexander Günnewig zwei Ersatzspieler im unteren Paarkreuz aufbot. Und die beiden waren auch hauptverantwortlich für das etwas seltsame Satzverhältnis, denn im unteren Paarkreuz gewannen sie alle vier Partien im fünften Satz. Auch das Doppel hatten sie im Fünften für sich entschieden. In der letzten Einzelrunde ließen sich Ralf Hollein und Burkhard Heimann nicht lumpen und holten in den Überkreuzspielen zwei weitere Siege gegen Ostenfeldes unteres Paarkreuz. Gegen Ostenfeldes Spitzenleute Rolf Altenau und Frank Gedwien waren die Neubeckumer allesamt chancenlos und verloren alle sieben Partien gegen die beiden.

Das SVN-Team rutscht trotz des überraschenden Punktgewinns wieder auf den Relegationsplatz ab, weil Konkurrent Sendenhorst bei Meisterschaftskandidat Sassenberg beide Punkte entführte.

Herren-3.Kreisklasse: SC Gremmendorf III – SV Neubeckum V: 1-8

Bis auf die klare Doppelniederlage von Torben Paßgang/Dominik Weiß hatte die Fünfte einen relativ entspannten Abend. Nur Dominik Weiß musste in einem Einzel noch in den fünften Satz. Jonas Schwarz, Luca Micke und Torben Paßgang erledigten ihre Einzelaufgaben etwas deutlicher.

Schüler A-Bezirksliga: DJK TTR Rheine – SV Neubeckum: 3-7

Nach der Niederlage in der Vorwoche gegen Ladbergen konnte das Team in Rheine wieder mehrfach punkten. Dabei sah es auch in Rheine zunächst nach einer bösen Überraschung für die Gäste aus, denn nach einem Doppelerfolg von Luca Micke/Alexander Günnewig lagen die Neubeckumer schnell 1:3 hinten, da Luca Micke überraschend 0:3 gegen Tim Stockel unterging und Moritz Hoppe ebenfalls im Schnelldurchgang gegen Maurice Lücker unterlag.

Sogar das 1:4 drohte, denn Alexander Günnewig sah sich im Match gegen TTR-Spitzenspieler Matti Koch im vierten Satz einem Matchball gegenüber. Er drehte das Spiel aber noch zu seinen Gunsten und begann damit eine starke Serie, denn ab hier punktete nur noch der SVN. Luca Micke und der an diesem Tag gut aufgelegte Max Glimski machten es mit 12:10 im fünften Satz hauchdünn.

Schüler A-Kreisliga: TG Münster – SV Neubeckum II: 2-8

Bei den etwas ersatzgeschwächten Münsteranern holten sich die Gäste alle vier Tabellenpunkte. Nach zwei Doppelsiegen verlief die erste Einzelrunde durch Siege von Lennox Becklönne und Hendrik Schneider noch ausgeglichen zum Zwischenstand von 4:2. Aaron Saatz, Hendrik Schneider und Tim Beßmann legten in der zweiten Einzelrunde 3:0-Siege nach und auch Lennox Becklönne gewann sein zweites Match. Er drehte einen 1:2-Rückstand mit überlegtem Spiel noch um und gewann die letzten beiden Sätze sogar sehr deutlich.

Jungen-Kreisklasse: SV Neubeckum – SC Westfalia Kinderhaus II: 8-2

Nur drei Gegenspieler standen den Spielern der 1.Jugend gegenüber. Nur Spitzenspielerin Alina Witte war im oberen Paarkreuz eine sichere Bank für Kinderhaus mit beiden Einzelsiegen. Ansonsten hatten Maximilian Diegel, Mohamad Daass, Tim Beßmann und Jan-Philipp Wehder wenige Probleme und sammelten alle vier Punkte ein.

   

Finde uns auf Facebook

 
 
   
© www.neubeckum.de