Wetter  

 

Unwetterwarnungen

   

Besucher  

Heute 1149

Gestern 23964

Woche 51835

Monat 412512

Insgesamt 16174099

   

Anmeldung  

   

Neubeckum (js). Durch zwei Niederlagen gegen den Vierten Hammer SC (6:9) und den Ersten TTC Werl (1:9) hat sich der SV Neubeckum erwartungsgemäß aus dem Spitzentrio der Landesliga verabschiedet und das Titelrennen wohl Werl und dem SV Menne überlassen. Die Reserve hat in der Bezirksklasse den erhofften Sieg beim Schlusslicht SV Herbern verpasst, rettete aber immerhin ein 8:8-Unentschieden.

Herren-Landesliga: Hammer Sportclub – SV Neubeckum: 9-6
und TTC turflon Werl – SV Neubeckum: 9-1

svntt18 Klaus Bessmann

Im bisherigen Saisonverlauf war die 1.Mannschaft in der Landesliga erst einmal geschlagen worden, am Wochenende kamen gleich zwei Niederlagen dazu.

Am Samstag behielt der Hammer SC wie schon in der Hinrunde mit 9:6 die Oberhand. Der SVN musste zwei Stammspieler ersetzen: Um die eigene Zweite in Herbern nicht zu schwächen, kamen Torsten Delius aus der Dritten und Torben Paßgang aus der Fünften zu ihrem Landesliga-Debüt. Trotz dieser Ersatzstellungen entwickelte sich ein relativ enges Spiel. Erst ab dem Stand von 7:5 lagen die Gastgeber zwei Punkte in Führung und brachten diese mit zwei Punkten gegen Neubeckums Ersatzspieler ins Ziel. Ein großartiges Spiel für die Gäste machte Ralf Füchtler, der in der Mitte überraschend beide Partien gewann. Jeweils ein Einzel gewannen Christian Laws, Klaus Beßmann und Thomas Borgmann. Anfangs siegten Laws/Borgmann im Doppel.

Tags darauf kam man beim aufstiegswilligen Spitzenreiter TTC turflon Werl ziemlich unter die Räder. Bereits die Doppel gingen schlecht los, Christian Laws/Thomas Borgmann und Klaus Beßmann/Bernd Hellhake verloren jeweils nach gewonnenem ersten Satz mit 1:3. Anschließend fiel bereits die Vorentscheidung, als das dritte Doppel und Beßmanns erstes Einzel jeweils im fünften Satz an die Gastgeber ging. Da hieß es schon 4:0. Danach konnte Werl ziemlich befreit aufspielen und enteilte Punkt um Punkt, auch wenn die Gäste insgesamt gar kein schlechtes Spiel machten. Hinzu kam, dass die Gastgeber fast alle engen Satzentscheidungen für sich verbuchen konnten. Der Ehrenpunkt für den SVN gelang Thomas Borgmann gegen Gerhard Kleineberg.

Für den SV Neubeckum sind die zwei Niederlagen definitiv kein Beinbruch, da man sowieso keine Ambitionen auf den Aufstieg in die Verbandsliga hatte. Den machen jetzt der TTC Werl und der SV Menne unter sich aus, interessant ist die Tatsache, dass Menne am letzten Spieltag in Neubeckum antritt.

Herren-Bezirksklasse: SV Herbern – SV Neubeckum II: 8-8

Lange Zeit lagen die Spieler der SVN-Zweiten bei Tabellenschlusslicht Herbern mit einem Punkt in Rückstand, daher muss man über das Unentschieden am Ende vielleicht sogar froh sein. Dennoch ist es ein gerechtes Ergebnis, auch im Satzverhältnis von 33:33 hatten sich beide Teams neutralisiert. Den zwei gewonnenen Eingangsdoppeln von Bernd Hellhake/Michael Steinhoff und Klaus Hagencord/Carsten Rolf folgten zwei Niederlagen im vorderen Paarkreuz zum 2:3-Rückstand. Diesem Rückstand lief Neubeckum bis kurz vor Schluss hinterher, als Hagencord und Rolf unten beide Spiele gewannen und das Schlussdoppel mit einer 8:7-Führung auf die Reise schickte. Zwischendurch siegten im Einzel noch Hellhake, zweimal Steinhoff und ein weiteres Mal Hagencord.

Da bis auf Lüdinghausen im Tabellenkeller alle Konkurrenten gepunktet haben, war der Punktgewinn für die Gäste umso wichtiger, doppelt schade allerdings, dass es kein Sieg geworden ist. Am kommenden Spieltag steht für die Neubeckumer ein weiteres wichtiges Spiel im Abstiegskampf an: Dann trifft man auf den punktgleichen SC DJK Everswinkel (Beginn Freitag, 09.03.2018 um 20.00 Uhr in Neubeckum).

Herren-1.Kreisklasse: SC DJK Everswinkel II – SV Neubeckum III: 8-8

Die Dritte holte in Everswinkel nach einem 2:6-Rückstand noch ein 8:8-Remis. Punkten konnten bis dahin nur das Doppel Dieter Krohn/Torsten Delius und Reinhard Rudde im Einzel. Dann kam Neubeckum durch zwei Siege von Torben Paßgang, einen weiteren von Rudde und jeweils einen Sieg von Delius, Burkhard Heimann und Jannis Blauth noch zu einer guten Aufholjagd, die mit einem Remis belohnt wurde.

Herren-2.Kreisklasse: SV Neubeckum IV – SC Füchtorf: 5-8

Gegen den SC Füchtorf, der vielleicht noch aufsteigen kann, verloren die Neubeckumer wie im Hinspiel relativ knapp mit 5:8. Drei Einzelpunkte erzielten die Gastgeber durch Ralf Hollein, Burkhard Heimann und Luca Micke gegen Füchtorfs Nummer 4 Michael Gröne. Außerdem gewann Volker Czimmek gegen den Spitzenspieler der Gäste. Hinzu kam ein Doppelsieg von Czimmek/Micke. Für ein Remis hätten die Neubeckumer sicher eine Menge Glück gebraucht und zwei 2:0-Führungen durch Ralf Hollein und Burkhard Heimann in ihren ersten Einzeln ins Ziel bringen müssen.

Herren-3.Kreisklasse: DJK GW Albersloh – SV Neubeckum V: 1-8

Einen weiteren hohen Sieg fuhr die 5.Mannschaft in Albersloh ein und zementiert weiter die Spitzenposition in der Meisterrunde der 3.Kreisklasse. Einzig in den Doppeln schwächelt die SVN-Fünfte zuletzt regelmäßig, dieses Mal unterlagen Jonas Schwarz/Jannis Blauth. Im Einzel erlaubten sich die Gäste aber nur noch einen einzigen weiteren Satzverlust.

Schüler A-Bezirksliga: SV Neubeckum – 1.TTC Münster: 10-0

Eine klare Sache war die Partie der beiden Schüler-Mannschaften aus Neubeckum und Münster. Luca Micke, Alexander Günnewig, Moritz Hoppe und der für den krank ausgefallenen Max Glimski eingesprungene Lennox Becklönne erspielten nach langer Zeit endlich mal wieder einen 4-Punkte-Sieg. Nur Lennox Becklönne tat sich in seinem ersten Einzel gegen Felix Kampert etwas schwer, gewann aber im fünften Satz. Am kommenden Spieltag kommt es auswärts zum Gipfeltreffen mit dem TTC Ladbergen. In der Vergangenheit waren das immer schöne und enge Partien, so bestimmt auch dieses Mal.

Schüler A-Kreisliga MR: TSV Angelmodde – SV Neubeckum II: 3-7

Die Krankheitswelle hat die Neubeckumer ziemlich übel erwischt: Nachdem man Spitzenspieler Lennox Becklönne schon an die eigene Erste abgeben musste, fiel kurzfristig noch ein weiterer Spieler krank aus, sodass Aaron Saatz, Hendrik Schneider und Tim Beßmann zu dritt beim Tabellenschlusslicht antreten mussten. Die drei wackeren Neubeckumer bestimmten in Münster alle Partien und kamen trotz der Unterzahl zu einem Sieg. Zweimal wurde es knapp, aber das Doppel Aaron Saatz/Tim Beßmann und Hendrik Schneider im zweiten Einzel siegten jeweils mit zwei Punkten Unterschied im Entscheidungssatz.

Jungen-1.Kreisklasse: SV Neubeckum II – SV Rinkerode: 6-4
und DJK GW Amelsbüren II – SV Neubeckum II: 10-0

Gegen die zu dritt angetretenen Mädchen aus Rinkerode reichte es knapp für den Sieg. Zu den drei Gratis-Punkten kamen drei weitere von Aaron Saatz, Lukas Krause und Jan-Philipp Wehder hinzu.

Tags darauf flog die Mannschaft im Nachholspiel in Amelsbüren ziemlich auf die Nase – aber nur ergebnismäßig. Denn bei acht gewonnenen Sätzen wäre viel mehr drin gewesen. Doch Moritz Hoppe und Jan-Philipp Wehder brachten jeweils 8:5-Führungen im fünften Satz nicht ins Ziel und auch Jan-Philipp Wehder/Tim Beßmann unterlagen in fünf Durchgängen. Hinzu verloren Moritz Hoppe und Lara Glimski im vorderen Paarkreuz in der ersten Einzelrunde zwar beide 0:3, alle Sätze endeten bezeichnenderweise mit zwei Punkten Unterschied für den Gastgeber. Ein ziemlich gebrauchter Abend für die Neubeckumer – es sollte einfach nicht sein.

   

Finde uns auf Facebook

 
 
   
© www.neubeckum.de